Joghurt selbst machen

Selbstgemachter Joghurt erfreut sich einer stetig wachsenden Fan-Gemeinde. Nicht ohne Grund! Die leichte Zwischenmahlzeit ist das ganze Jahr über eine eine willkommene Bereicherung für unseren Speiseplan.

Joghurt selbst machen

Joghurt selbst machen

Die vielen positiven Eigenschaften von Joghurt sollten wir als Wink verstehen, ihn generell als festen Bestandteil in unsere Ernährung mit aufzunehmen. Natürlicher Joghurt enthält die gleichen Bestandteile wie Milch.

Wasser, Fett, Mineralstoffe, Vitamine und Eiweiß. Phosphor und Kalzium stärken die Knochen, Kalium und Magnesium unterstützten die Muskelkontraktion. Wer unter Laktoseintoleranz leidet oder sich vegan ernährt, muss nicht verzichten.

Wie toll wäre es da, wenn wir unseren Joghurt selbst machen könnten!

Der Fitness Guru weiß, wie’s geht! 😉

Verwirrung an der Kühltheke *

Nicht jede Joghurt-Sorte wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus. Insbesondere der Gehalt an Zucker und diverse Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass man bisweilen besser auf den „Genuss“ fertiger Produkte verzichtet.

Wer wissen möchte, was im Joghurt enthalten ist, der macht ihn einfach selbst! Und die Formulierung „einfach“ trifft hier tatsächlich zu.

Was ist probiotisch?
Ein probiotisches Lebensmittel enthält lebende Mikroorganismen. In großen Mengen aufgenommen, können Probiotika einen gesundheitsfördernden Einfluss auf den Körper haben. Sie sollen das Immunsystem stärken und die Darmflora günstig beeinflussen. Joghurt ist ohne entsprechende Zugabe KEIN Probiotikum. Der Cloud aber ist, dass Joghurt genauso gesundheitsfördernd wirkt.

* (Die Wirkung von Probiotika ist umstritten)

So wird Milch zu Joghurt *

Was benötigt man, um Joghurt selbst zu machen? *

150 ml Naturjoghurt

Die Basiszutat ist Naturjoghurt. Du musst Dir also zunächst tatsächlich etwas Joghurt kaufen, um ihn dann in größeren Mengen selbst herzustellen. Der Joghurt MUSS natürlich lebende Joghurt-Kulturen enthalten. Es empfiehlt sich ein Bio Produkt zu erwerben.

lebende Joghurtkulturen
Joghurtkulturen fermentieren die Milch zu Joghurt. Zwei Bakterienstämme werden benötigt, um aus Milch Joghurt zu machen. Dabei kommen häufig die Bakterienstämme Streptococcus Thermophilus, Lactobacillus Bulgaricus oder Acidophilus-Bakterien. Acidophilus-Bakterien lassen den Joghurt etwas milder werden, Lactobacillus Bulgaricus eher sauer.

Alternativ kann man spezielle Pulver (Joghurtpulver im Reformhaus) oder die aus der Hobbythek bekannten Joghurtkulturen  erwerben. Wenn Du Joghurt einmal selbst hergestellt hast, kannst Du einfach einen Teil davon für die nächste Portion verwenden. Nach 7-Mal ist allerdings Schluss und Du musst erneut Naturjoghurt einkaufen.

1 Liter Milch

Ein weiterer Grundbestandteil ist selbstverständlich die Milch. Jetzt der Clou! Bei der Wahl der Milch sind wir frei. Du kannst also Frischmilch, laktosefreie Milch und sogar Sojamilch verwenden. Falls Du Frisch- oder Rohmilch einsetzt, musst Du diese vor der Verwendung unbedingt aufkochen. Bei Verwendung von Frischmilch (höherer Fettgehalt) ist die Konsistenz des Joghurts fester.

So machst Du Joghurt selbst *

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Joghurt herzustellen. Man kann mit und ohne Hilfsmittel arbeiten.

Joghurt ohne Hilfsmittel selbst machen *

Du brauchst einen Behälter, der die entsprechende Menge Milch und Naturjoghurt aufnehmen kann. Die Milch muss eine Temperatur von ca. 38°C aufweisen. Dieser Wert muss während des gesamten Herstellungsprozesses beibehalten werden. Gib die Milch in den Behälter und „impfe“ sie mit den Joghurtkulturen. Hört sich wissenschaftlich an, oder? Impfen heißt einfach, dass wir ein paar Esslöffel Naturjoghurt sachte in die Milch geben und mit behutsamem Umrühren gleichmäßig verteilen. Dass war es schon! Du kannst den Behälter mit einem sauberen Tuch abdecken und musst dafür sorgen, dass der Behälter nicht mehr bewegt wird. Jetzt braucht man ca. 12 Stunden Geduld!

Joghurt mit Hilfe eines Joghurt-Makers machen *

Klar nutzt der kluge, gesundheitsbewusste Fitness Guru ein geniales Tool. Es gibt einige Joghurtmaschinen auf dem Markt. Darunter viele, bei denen man kleine Töpfchen befüllen muss. Ziemlich frickelig 😉 Man hat nach der Fertigstellung allerdings den Vorteil, dass man den Joghurt gleich portioniert hat und ihn mitnehmen kann. Nach langer Suche habe ich eine Maschine gefunden, die mit einem Behälter auskommt und hält, was sie verspricht.

Einfach abends Joghurt in den Behälter, Milch darüber, kurz umrühren und am nächsten Morgen (nach 8 Stunden) den fertigen Joghurt für ca. 1 Stunde zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Den so hergestellten Joghurt kannst Du locker 3 bis 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Angebot
Rosenstein & Söhne Joghurtbereiter: Joghurt-Maker für 1 Liter frischen Joghurt (Jogurtmaker)
442 Bewertungen
Rosenstein & Söhne Joghurtbereiter: Joghurt-Maker für 1 Liter frischen Joghurt (Jogurtmaker)
  • Extra-frischer und gesunder Joghurt: Ohne Farbund Konservierungsstoffe • Ohne...
  • Joghurtbereiter für frischen Joghurt ohne Konservierungsstoffe, Farbstoffe und...
  • Herausnehmbarer Joghurtbehälter (Volumen 1 Liter) mit separatem Deckel • ...
  • Für alle Arten von Milch: Vollmilch, fettarme Milch, Sojamilch, laktosefreie Milch...
  • Inklusive Joghurtlöffel, Deckel und deutscher Anleitung - Außerdem relevant oder passend zu:...

Wer den Joghurt doch lieber in kleineren Portionsgläsern herstellen möchte, weil man die Behälter sofort einfach in Tasche packen kann, der finden ebenfalls gute Lösungen. 14 Portionsgläser zu je 150 ml.

Angebot
Severin JG 3519 Joghurt-Fix (13 W, 14 Portionsgläser ca. 150 ml) weiß
279 Bewertungen
Severin JG 3519 Joghurt-Fix (13 W, 14 Portionsgläser ca. 150 ml) weiß
  • Deutsches Qualitätsprodukt: Made in Germany
  • Transparenter Deckel
  • Praktische Memo-Skala
  • Ein/Aus-Schalter
  • Inkl. 14 Portionsgläser à 150ml

Joghurt Rezepte *

Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt! Der Naturjoghurt selbst schmeckt bereits sehr lecker. Je höher der Fettgehalt der verwendeten Milch, desto cremiger und sahniger der Joghurt. Wer möchte, kann sich frische oder tiefgefrorene Früchte untermengen oder den Joghurt mit Honig, Nüssen, Haferflocken oder gesundem Leinsamen  aufpeppen.

Man kann auch Gemüse zu einem Gemüsepüree verarbeiten und zum Joghurt dazu geben.  Wenn der Joghurt etwas flüssiger ist, weil man zum Beispiel fettarme Milch, laktosefreie Milch oder Sojamilch einsetzt, der kann sich leckere und vor allem gesunde Joghurt-Drinks machen.

Versucht einmal Folgendes:

  • 500g Joghurt
  • 500g Magerquark
  • 250g Erdbeeren (BIO)
  • 250g Äpfel (BIO)
  • ½ Banane (BIO)
  • 2 EL Honig
  • 50g Nussmischung
  1. Quark und unseren Naturjoghurt zusammen mit den 2 EL Honig mit einem Stabmixer  verrühren.
  2. Aus den 250g Erdbeeren, den 250g Äpfeln und der ½ Banane ein Fruchtpüree erstellen. Einfach mit dem Stabmixer  in einem gesonderten Behältnis ordentlich zerkleinern. Das Fruchtpüree in der Schüsselmitte über den Joghurt geben und mit einer Gabel Muster nach außen ziehen.
  3. Nussmischung grob zerkleinern und als Dekoration ebenfalls auf den Joghurt geben.

Fazit *

Joghurt selbst machen ist ein Kinderspiel. Es macht Spaß, man weiß, was man isst und man ist in der Gestaltung bzw. der Zubereitung des Joghurts vollkommen frei. Zum Thema Joghurt selbst machen habe ich abschließend noch einen tollen Buchtipp für euch:

Joghurt, Quark und Käse: Natürlich selbst gemacht
22 Bewertungen
Joghurt, Quark und Käse: Natürlich selbst gemacht
  • Cosima Bellersen Quirini
  • Herausgeber: Verlag Eugen Ulmer
  • Auflage Nr. 2 (20.02.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten


Bildnachweis:
Stockfoto-ID: 128388578
Copyright: sonyakamoz

Letzte Aktualisierung der Preisangaben am 19.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. März 24, 2017

    […] 150 g Jogurt (natur)  siehe Joghurt selbst machen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

Gefällt Dir Der Fitness Guru? Teile Deine Begeisterung ;-)

E-Mail2k
Google+989
Twitter2k