Koffein – So hilft der Stoff beim Training

Koffein ist eine außergewöhnlich wirkungsvolle psychoaktive Substanz, die zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Menge eingenommen, das Training optimieren kann.

Ca. 30 Minuten nach dem Genuss setzt die Wirkung des Koffeins für ca. 4 Stunden ein. Das Wundermittel erhöht die Konzentration, hebt die Laune und steigert die Merkfähigkeit. Bei etwas höherer Konzentration erhöht sich die Pulsfrequenz und das Herz schlägt kräftiger. Blutgefäße in der Muskulatur weiten sich, insgesamt wird die sportliche Leistungsfähigkeit gesteigert. Und darauf haben wir es als Kraftsportler abgesehen. Wer länger hart trainieren kann, setzt optimale Wachstumsreize!

Wie wirkt Koffein *

Wenn Nervenzellen arbeiten, dann verbrauchen sie Energie. Als Nebenprodukt entsteht dabei der Botenstoff Adenosin. Je härter Nervenzellen arbeiten müssen, desto mehr Adenosin wird produziert. Adenosin hat die Aufgabe, unser Gehirn vor Überanstrengung zu bewahren. Es besetzt und aktiviert bestimmte Rezeptoren und signalisiert damit dem Körper, dass er einen Gang zurück schalten soll. Signale werden von Nervenzelle zu Nervenzelle langsamer übertragen. Das Gefühl der Ermüdung macht sich breit. An dieser Stelle kommt Koffein ins Spiel. In seiner Struktur dem Adenosin sehr ähnlich, kann es die gleichen Rezeptoren besetzen. Es besetzt diese jedoch nur, ohne sie zu aktivieren. Das Adenosin selbst findet keine Rezeptoren mehr an die es andocken und damit Müdigkeit auslösen könnte.

Die Folge: Mit ausreichend Koffein im Kreislauf, machst Du selbst den Duracell-Hasen platt!

Worauf muss man achten *

Wenn Du regelmäßig Koffein zuführst, bildet Dein Körper mehr Adenosin-Rezeptoren aus. Damit findet auch das Adenosin wieder Andockstellen und kann Müdigkeit auslösen. Es tritt also ein Gewöhnungseffekt ein, den Du nur mit immer höheren Koffeindosen umgehen könntest. Wenn Du dauerhaft von der positiven Wirkung profitieren möchtest, musst Du verhindern, dass sich Dein Körper an den Koffeinkonsum gewöhnt.

Daher solltest Du nur an Trainingstagen ca. 1 Stunde vor dem Training eine Menge von etwa 100-300 mg Koffein zu Dir nehmen.

Dosiere Koffein niemals über. Mehr als 1 g Koffein kann zu Rhythmusstörungen oder einem Kreislaufkollaps führen. „Viel hilft viel!“ ist, wie so oft, auch bei Koffein falsch!

In der Grafik kannst Du sehen, in welchen Stoffen Koffein in welcher Menge enthalten ist. Wer auf die Zufuhr von Kohlenhydraten verzichten möchte, der greift am besten zum schwarzen Kaffee oder einem Espresso.

 Wusstest Du, dass 100g Bitterschokolade so viel Koffein enthält (90 mg) wie eine kleine Tasse Kaffee?


-- Download Koffein - So hilft der Stoff beim Training als PDF --


Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Mai 16, 2014

    […] die nachgewiesenermaßen leistungssteigernd wirken, ohne schwere Nebenwirkungen zu verursachen. Koffein dürfte fleißigen Lesern der Fitness Guru Artikel bereits bekannt sein. Die mit Abstand wirksamste […]

  2. Juli 11, 2014

    […] “Koffein – So hilft der Stoff beim Training” kannst Du Dich noch einmal ausführlich über das legale “Dopingmittel” […]

  3. September 11, 2015

    […] Lies, wie Koffein Dir beim Training hilft… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

Gefällt Dir Der Fitness Guru? Teile Deine Begeisterung ;-)

E-Mail2k
Google+989
Twitter2k